Schulgeschichte

Schulgeschichte

2019/20
Im Schuljahr 2019/2020 fand am 14.11.2019 die offizielle Feier zur Amtseinführung von Frau Barbara Arestov als Rektorin der Bergwaldschule statt.
In der Folgewoche wurden alle Bergwaldschülern aufgrund einer Spende der Besuch und das Kochen im Kinderkochmobil ermöglicht.
Seit diesem Schuljahr sind wir mit unserer medialen Ausstattung auf neuestem Stand: Alle Klassenzimmer sind mit einem Beamer und einer Leinwand ausgestattet. Außerdem stehen unseren Schülern und Schülerinnen ausreichend iPads zur Verfügung. Der Computerraum mit Laptops wird zum Ende des Schuljahres fertiggestellt.
2018/19
Im Schuljahr 2018/19 erhielten alle Klassenstufen der Bergwaldschule ein auf sie zugeschnittenes Logbuch.
Die Räume im Kellergeschoss wurden weiter ausgebaut, um dort einen Computerraum und ein Elternsprechzimmer einzurichten.
Aufgrund einer großzügigen Spende der Hector Akademie kann ab diesem Schuljahr eine Fischertechnik AG angeboten werden.
2017/18
Im Schuljahr 2017/2018 wurde ein Logbuch für die 1. Klasse eingeführt.
Im gleichen Jahr wurden Filmabende zur Schulentwicklung mit den Eltern ins Leben gerufen.
In unserem Schulgarten wurde fleißig gegärtnert und ein neuer Bienengarten wurde mit Hilfe des Gartenbauamtes angelegt.
2015/16
Im Schuljahr 2015/2016 wurde mit dem Bau eines zusätzlichen Esszimmers im Kellergeschoss neben der Küche begonnen.
Neu in diesem Jahr war auch, dass wir als neues Schulprofil ein musisch-kreatives Profil leben.
So findet seit diesem Schuljahr auch ein Mal jährlich ein Kulturabend statt, an welchem fleißig gesungen, musiziert und Theater gespielt wird.

2014
Ab dem Schuljahr 2014/15 leitete Frau Arestov die Bergwaldschule kommissarisch.
Seit dieser Zeit treffen wir uns 14-tägig freitags in der 6.Std zur Schulversammlung. Alle Kinder und Lehrer der Schule haben hier die Möglichkeit zu loben, Geburtstagskinder werden besungen und es ist Raum für kleine Aufführungen und Diskussionen in der gesamten Schulgemeinschaft.
Auch wurde unsere Aula zu einer schönen Bibliothek ausgebaut. Hier findet ebenfalls das Elterncafé statt.
Im Obergeschoss entstanden außerdem ein Kreativraum sowie ein Lernlabor.
Viertklässler werden zu Ersthelfern für verletzte Kinder in den großen Pausen ausgebildet und eingesetzt.
Erstklässler erhielten Lesepaten aus Klasse 4.
Ebenfalls fleißig vorgelesen und selber gelesen wird bei unserem Leseabend für die Zweitklässler.
2014 – 2015
Der Schuleingang wird verlegt, da der bisherige Eingang der Schule wegen der Ringbuslinie als inzwischen zu gefährlich eingestuft wurde.
Der Schulhof erhält einen großen bewegungsfreundlichen Spielplatz im Rahmen der Schulhoferneuerung und ein Außenklassenzimmer.
2014
Die Schüler des Bergwaldes erleben eine riesige Überraschung: Der Kinderstar Juri vom Kinderkanal KIKA besucht die Bergwaldschule und gibt zum Schluss auch noch geduldig Autogramme.
2010
Die erste Homepage der Bergwaldschule geht in Betrieb.
2009
Der berühmte Kinderbuchautor Tino hält eine Autorenlesung an der Bergwaldschule.
2008
Die 4. Klasse der Bergwaldschule veranstaltet einen Kuchenverkauf um ein Schulprojekt für Straßenkinder in Honduras zu unterstützen.
2007
Aufgrund der großen Nachfrage wird eine zweite Kernzeitgruppe eingerichtet.
2006
Die neue Ringbuslinie geht nun in Betrieb.
2005
Erste Bauarbeiten für die Ringbuslinie beginnen.
2001
Die Bergwaldschule bekommt 5 PCs‘ gespendet, die im Herbst eingerichtet werden.
2000
Die Bergwaldschule feierte ihren 30-jährigen Geburtstag.
1998
Neue Partnerschule in Frankreich war die Ecole Elementaire in Preuschdorf, mit der bis heute ein sehr reger Austausch stattfindet.
1996
Der Sonderschulkindergarten zog aus dem Gebäude der Bergwaldschule aus.
1995
In diesem Schuljahr erhielt die Schule 2 Computer, an denen die Schüler Deutsch und Mathe lernen konnten.
Es fand das große 25-jährige Jubiläum statt.
1988
Im Rahmen „Lerne die Sprache des Nachbarn“ knüpfte man erstmals Kontakt mit einer französischen Schule in Froeschwiller.
1984
Aufgrund des Rückgangs der Schülerzahlen wurden die Klassen 1/2 und 3/4 in den Nebenfächern zusammengelegt. In den Hauptfächern wurden sie allerdings weiterhin getrennt unterrichtet.
1980 – 1981
Teile der Hohenwettersbacher Kinder gingen wieder in die eigene Schule.
1977 – 1979
Es gab viele Schülerzugänge aus Hohenwettersbach, was der Bergwaldschule ermöglichte 4 eigenständige Klassen bilden zu können.
1974
Die erste Generation Bergwaldschüler ging von der Schule ab. Als neuer Untermieter wurde der Sonderschulkindergarten für Sprechbehinderte und Hörgeschädigte aufgenommen.
1973
Wurde der Förderverein gegründet, da die Ausstattung der neuen Schule immer noch nicht vollständig war und auch sonst immer wieder schnell Ausgaben für den Schulbetrieb getätigt werden mussten.
Eine Gemeinderatsanfrage, ob die Bergwaldschule aufgelöst werde, wurde mit der Drohung beantwortet, gegebenenfalls ein Autokorso um das Rathaus zu veranstalten.
1970
Die Bergwaldschule existiert seit dem 09.09.1970.